Der 2. Almtag

Elliot (Foto: Pasquale d'Angiolillo)

Elliot (Foto: Pasquale d’Angiolillo)

Gestern war ein sehr wechselhafter Tag: Mal Sonne, mal Regen. Irgendwie hatte ich den Eindruck die Tal-Bewohner wussten nicht so recht, ob Sie im Tal bleiben oder auf den Berg kommen sollten. Trotzdem waren am Abend zum Auftritt von „Elliot“ rund 2.000 Besucher auf der SR 3-SommerAlm. Pünktlich um 20 Uhr zu Beginn des Konzerts setzte der Regen ein, der aber der Party-Stimmung keinen Abbruch tat. Nach einer halben Stunde war der Regenschauer weg und bis 24 Uhr wurde mit „Elliot“ und dann weiter bis 1 Uhr mit unserer SR 3-SommerAlm-Disco gefeiert. Es war eine super Stimmung auf dem Berg, nur etwas Wärme hat noch gefehlt. Aber die soll in den nächsten Tagen ja kommen.

Die Nacht war feucht und kalt, denn bei diesen Regenfällen wirds auch in einer Hütte ohne Heizung richtig ungemütlich. Aber meine kuschelige „Gute Nacht“-Bettwäsche und der Teppich mit Hirschmotiv über meinem Bett in Verbindung mit meiner 30 Jahre alten Stehlampe lassen auch solch eine Nacht überstehen.

Video vom Frühstück mit Joachim und Sonja

Video vom Frühstück mit Joachim und Sonja

Heute Morgen holte ich bereits die Moderatoren des „aktuellen bericht“, Sonja Marx und Joachim Weyand, an der Talstation ab. Mit dabei auch Till, der Sohn von Joachim Weyand, und Dr. Guido Britz, ein Miterfinder der SR 3-SommerAlm. Aufgetischt wurde mir ein Schiffweiler Frühstück: Wurst, selbstgemachte Marmelade und ein riesiger Brotlaib, der bis zum Ende der SommerAlm reicht und auch so lange halten soll. Die Frühstücks-Eier waren etwas lädiert, wurden Sie doch in einer Thermoskanne transportiert, die Joachim Weyand ungeschickter Weise fallen ließ. Aber egal, auch ein deformiertes Ei schmeckt auf der SR 3-SommerAlm gut.

 Die Frühstücksbesucher sind bereits weg und ich stehe in meiner Hütte und schaue auf die Bühne. Dort probt gerade die Big-Band der Bergkappelle der RAG, um 11 Uhr gehts los mit BigBand-Musik, um 14 Uhr dann „Smokin´Strings“ – ein Gitarren-Duo, und um 20 Uhr „MEP live“ – sie spielen Rock- und Pop-Klassiker unplugged. So wird dann dieser Sonntag hoffentlich etwas ruhiger und mit mehr Wärme zu Ende gehen.

Holdrio vom AlmEbi

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.